Das Mineralienwunder

Nürburg Quelle Mineralwasser:
Das Mineralienwunder

Mit seiner außergewöhnlich hohen und natürlich ausgewogenen Mineralisierung ist die Nürburg Quelle einzigartig unter deutschen Mineralwässern. Höchster Magnesium- und Kieselsäure-Gehalt. Sehr hoher Hydrogencarbonat- und Kalium-Gehalt. Niedriger Kochsalz-Gehalt. Insgesamt 3.300 mg Mineralstoffe und Spurenelemente in einem Liter Nürburg Quelle.

Warum sich mit weniger zufrieden geben?

mg/l Mineralstoffe

Mineralstoffe, im Alltagsgebrauch oft auch Mineralien genannt, sind lebensnotwendige Nährstoffe, die der Organismus nicht selbst herstellen kann. Sie müssen dem Körper deshalb mit der Nahrung zugeführt werden. Mineralstoffe sind, anders zum Beispiel als einige Vitamine, gegen die meisten Zubereitungsmethoden unempfindlich. So können sie etwa durch Hitze oder Luft nicht zerstört werden. Menge und Zusammensetzung der Mineralstoffe bestimmen übrigens die Ausgewogenheit des Mineralwassergeschmacks!

mg/l Magnesium

Den lebenswichtigen Mineralstoff Magnesium kann unser Körper selbst nicht herstellen. Also muss er über die Nahrung aufgenommen werden, um seine vielfältigen Aufgaben zu erfüllen. Der durchschnittliche Tagesbedarf für einen Erwachsenen liegt übrigens zwischen 300 und 400 Milligramm. Und den hat man mit Nürburg Quelle bereits mit 1,5 Liter gedeckt!

(Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.)

mg/l Calcium

Calcium als wichtiger Mineralstoff ist mit einem Körperbestand von etwa einem Kilogramm der mengenmäßig am stärksten vertretene Mineralstoff im menschlichen Organismus. 99 % des im Körper vorkommenden Calciums befinden sich in Knochen und Zähnen. Der durchschnittliche Tagesbedarf für einen Erwachsenen liegt bei circa 1.000 Milligramm!

(Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.)

mg/l Hydrogencarbonat

Hydrogencarbonat als ein Bestandteil des Salzes der Kohlensäure kann durch Lösungen in Kalksteinschichten entstehen. Oder es bildet sich unter Druck bei der Lösung von vulkanischem Kohlensäure in einem tiefen Wasserreservoir – wie bei der Nürburg Quelle. Hydrogencarbonat besitzt eine säureneutralisierende Wirkung für den angenehm neutralen und natürlichen Geschmack des Mineralwassers. In der Medizin wird Hydrogencarbonat übrigens gegen Sodbrennen, z.B. in Form von „Bullrichsalz®” eingesetzt.

mg/l Kielselsäure

Kieselsäure kommt in allen natürlichen Gewässern sowie in den Körperflüssigkeiten der Tiere und Pflanzen in kleiner Konzentration vor. Sie findet sich übrigens auch in den Knorpeln, in der Haut sowie im Stütz- und Bindegewebe des Menschen!

g/l Natrium

Natrium ist nicht gleich Kochsalz! Vielmehr besteht Kochsalz aus Natrium und Chlorid. Aus dem Natriumgehalt alleine kann man also nicht auf den Kochsalzgehalt schließen. Übrigens ist eine tägliche Kochsalzzufuhr von 5 bis 6 Gramm absolut ausreichend!

(Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.)